WP/WR: Rote Erde Schwelm feiert den Volleyball Erstmalig findet in der Schwelm Arena Volleyballtag statt!

Drei RE-Teams im Einsatz. Verein hofft auf Zuschauer

Feld 1: Damen 3

Feld 2: Damen 4

Feld 3: Damen 1

Schwelm Volleyball in Schwelm hat einen Namen: Rote Erde. In diesem Jahr feiert die Abteilung Ihr 45-jähriges Bestehen.

Zum Startschuss der Feierlichkeiten dient am morgigen Samstag in der Schwelmer Dreifachhalle (Schwelm Arena) der erste Schwelmer Volleyball-Tag. Die Damen-Mannschaften der Roten Erde werden allesamt ihre Heimspiele in der neuen Halle austragen. „Das hat es in dieser Form noch nicht gegeben, ist also ein absolutes Novum“, erklärt Abteilungsleiter und Trainer der ersten Volleyballdamen Gereon Duwe die morgige Veranstaltung. „Wir haben lange darauf gewartet, dass wir mit unseren Teams mal alle zusammen in einer Halle einen Heimspieltag ausrichten können. Ich denke, der Anlass, also unser 45. Geburtstag, bietet der ganzen Geschichte dann auch einen würdigen Rahmen“, so der langjährige Trainer der Schwelmer Volleyballerinnen.

Dass die Abteilung überhaupt über eine so lange Zeitspanne bestehen würde, hätte vor ein paar Jahren noch niemand für möglich halten können, denn: „Es gab eine Zeit, da wurden für die Herren andere Sportarten wie Basketball oder Handball immer interessanter“, weiß Duwe. Herrenteams werden abgemeldet Die Volleyballer der RE hatten unter dieser Entwicklung besonders zu leiden. Eine Herrenmannschaft nach der anderen musste die Rote Erde in den vergangenen Jahren abmelden. „Auch aus dem Jugendbereich kam nichts mehr nach“, bedauert der Abteilungsleiter. Aus der Not machte Duwe jedoch eine Tugend: „Wir haben dann damit angefangen, ganz besonders Mädchen für den Volleyballsport zu begeistern. Wir haben Angebote und Trainingsmöglichkeiten geschaffen“, erinnert sich der heutige Trainer der ersten Schwelmer Damenmannschaft zurück. Wie sich herausstellen sollte – mit großem Erfolg: „Die Mädchen haben uns sprichwörtlich die Bude eingerannt. Es hat nicht lange gedauert, bis wir unsere ersten Jugendteams für den Spielbetrieb anmelden konnten“, blickt Duwe zurück.

Heute zahlt sich die intensive Nachwuchsarbeit für die Verantwortlichen der RE-Volleyballabteilung endlich aus: Mit fünf Mannschaften sind die Schwelmer Volleyballerinnen im Seniorenbereich vertreten, mit 14 Teams in der Jugend. Die erste Mannschaft spielt in der Bezirksliga – und ist dort nach drei Spieltagen sogar Tabellenführer. „Das war ein langer Weg. Unser heutiges Damenteam besteht zu 95 Prozent immer noch aus jungen Frauen unter 21 Jahren“, so der RE-Offizielle.

Und damit nicht genug: Die vierte Damenmannschaft der RE besteht ausschließlich aus Mädchen im Alter von zwölf bis 13 Jahren und tritt in der Bezirksklasse an. Zwar spielen die jungen Schwelmer Mädchen dort nicht um den Aufstieg mit, „darum soll es in diesem Altern aber auch noch überhaupt nicht gehen“, so Duwe. Die Vorfreude ist groß Viel mehr sollen sich die Nachwuchs-Volleyballerinnen früh an das Niveau im Seniorinnen-Bereich gewöhnen und nebenbei noch selbst in der Jugendklasse an den Start gehen.

Für seine Damenteams erhofft sich Duwe am ersten Schwelmer Volleyballtag daher vor allem viele Besucher in der heimischen Dreifeldhalle. „Die Mädels freuen sich schon seit Tagen darauf. Unter der Woche hatten wir allein in der ersten Damenmannschaft 15 Spielerinnen im Training. Daran erkennt man schon die Vorfreude“, erklärt der Volleyballcoach.

Besonders wird das Event aber voraussichtlich für die jüngsten Schwelmer Volleyballerinnen: „Ich denke, für die wird es ein bisschen ungewohnt, vor so einer Kulisse zu spielen. Wir werden auch eine Tribüne ausfahren, so dass viele Zuschauer die Spiele verfolgen können. Es kann natürlich sein, dass die Mädels da schon etwas aufgeregter sind als sonst, aber sie sollen trotzdem ohne Druck in das Spiel gehen und den Tag genießen und Spaß am Spiel haben. Das sollte sowieso immer im Vordergrund stehen“, so der RE-Verantwortliche.

Die Tabellenführung soll verteidigt werden

Für seine eigene Mannschaft wird es darum gehen, den Spitzenplatz in der Bezirksliga gegen die Zweitvertretung des TV Eintracht Vogelsang zu verteidigen. „Vogelsang ist Aufsteiger und steht auf dem fünften Tabellenplatz. Wir dürfen den Gegner auf keinen Fall unterschätzen. Trotzdem wäre es aber natürlich schön, wenn wir zum ersten Volleyballtag unsere drei Heimspiele gewinnen könnten“, wünscht sich Duwe. Darüber hinaus hofft der Abteilungsleiter auf lautstarke Unterstützung und zahlreiche Gäste in der Schwelm Arena: „Es wäre toll, wenn viele Besucher kämen und sich vielleicht ein paar junge Mädchen den Volleyballsport anschauen würden und später selbst den Weg in unser Training finden“, so der Abteilungsleiter. Rote Erde Schwelm feiert den Volleyball

 

Quelle: Printausgabe WP/WR vom 15.11.2019

Bericht: Joel Klaas

22. Aktive Weihnachtsfeier für Mitglieder und Freunde