Beach in Münster: Hans & Wagener bei Debut mit viel Pech, Heisler & Mantsch mit zu starker Konkurrenz!

2x Platz 9 auf dem Beachgelände in Münster-Gievenbeck

Starker Einsatz...

... mit viel Sand...

... am Ende mit Punktgewinn!

Starker Punktgewinn von Britt&Jule

Feedback von Beachtrainer Rob Mantsch

Münster 18/19.07.2020. Am Wochenende fanden gleich 2 Turniere der Damen-Beachserie statt. Samstag ein B-Cup und Sonntag ein C-Cup.

Am gestrigen Sonntag gaben die D1 Spielerinnen Jana Wagener & Katharina Hans ihr Debut in der Beachserie des C-Cups. Ohne große Erwartungen starteten sie in das Turnier, hatten es bei ihrer ersten Partie allerdings direkt mit den an Nummer 1 gesetzten Spielerinnen Breker & Schulz vom ART Düsseldorf zu tun. Die beiden erfahrenen Düsseldorferinnen ließen den beiden Debütantinnen keinerlei Chance, gewannen deutlich gegen das Schwelmer Duo mit 15:7 und 15:8.

Im zweiten Spiel in der Vierergruppe standen mit Hennemann und Gleis (Köln) ebenso zwei erfahrene Beacherinnen Jana & Kathi gegenüber. Jedoch zeigten sie nun ein klasse Spiel und gewannen den ersten Satz mit 15:8. Anfang des zweiten Satzes verließen sie jedoch ihre Spielweise und gerieten mit 1:8 in Rückstand, kämpften sich aber bis auf 3 Punkte zum 8:11 wieder heran. Die beiden Kölnerinnen setzten ihre Karten auf Routine und gewannen am Ende mit 12:15. Immerhin der erste Satzgewinn stand zubuche.

Um in das ¼-Finale noch einziehen zu können, benötigten „Hans Wagener“ einen hohen Sieg gegen Eichendorff & Schippers. Mit diesen Erwartungen gingen sie in ihr letztes Vorrundenspiel. Fast hätten sie es geschafft, den ersten Satz gewannen sie verdient mit 15:10 und führten im zweiten gar mit 9:0, bevor die Gegnerinnen wieder in das Match zurückfanden. Das Schwelmer Duo gewann  das Spiel zwar 15:8, aber in der Endabrechnung fehlten ganze 7 Punkte um in das ¼-Finale einzuziehen. Viel Pech, aber auch ein wenig Lehrgeld, was die beiden zahlen mussten.

Am Ende dennoch ein respektables Ergebnis, mit einer Niederlage, einem Unentschieden und einem Sieg. In der Turnierendabrechnung belegen beide Platz 9 und die ersten Punkte auf der Beachserie sind eingefahren. Für das Turnier in Siegen, kommenden Samstag, schon einmal eine bessere Voraussetzung, denn sie werden hier schon einmal als 3. Paar in der Vorrundengruppe gesetzt.

 

An derselben Stelle tags zuvor, ereiferten sich Britt Heisler & Jule Mantsch im Damen B-Cup, wobei das Turnier auch unter A-Cup hätte laufen können. Viele Beachteams mussten nach Münster ausweichen, da an diesem Wochenende kein A-Cup ausgeschrieben war. So kam es auch, dass 11 Spielerinnen unter den Top 20 in NRW teilnahem. Darunter auch das Top Duo NRWs mit Ida Burbulla (Frechen) und Anika Wucherer (Leverkusen).

In dem hochklassig besetzten Turnier, welches im Double-Out ausgetragen wurde, brillierten Britt & Jule im ersten Spiel gegen Bunkowski/Sundermann (später Platz 7) mit 15:12 und 15:3. Doch gegen die beiden Auswahlathletinnen Kaia Baker (Platz 15 in NRW) & Lea Venhaus (Platz 13 in NRW), vom Volleyballinternat Münster, setzte es eine unangenehme Niederlage mit 0:2 (8:15; 7:15). Doch über die sogenannte „Hoffnungsrunde“ (Baum der Teams mit einer Niederlage) gab es ja noch die Möglichkeit in das ¼-Finale einzuziehen. Diese Chance nutzte das Schwelmer Duo zunächst, gewann den ersten Satz souverän gegen das Beachpaar Fuchs/Schröder (ebenfalls am Ende Platz 7) mit 15:9. Im zweiten Satz  mussten sie die Erfahrung der Gegnerinnen anerkennen, verloren mit 10:15. Auch im Entscheidungssatz mussten die jüngsten Spielerinnen des Turniers neidlos anerkennen, dass noch Kleinigkeiten gegenüber der erfahrenen Konkurrenz fehlt. Ein 12:15 bedeutete am Ende das Aus in Münster. Auch Britt & Jule zeigten sich am Ende glücklich mit Platz 9.

Kommendes Wochenende geht es mit dem Nationalmannschaftsduo der WU-17 Jule Mantsch & Kim Prade, vom Olympia Stützpunkt Stuttgart, nach Essen zum A-Cup weiter. Dort weht bereits ein Hauch vom Ostseewind vom Timmendorfer Strand hinüber. Mit den an Nummer 1 gesetzten Aulenbrock & Ferger kommt ein Duo nach Essen, die sich am Wochenende für die Deutschen Meisterschaften der Frauen bereits qualifizieren konnten.

Beide Schwelmer Beachpaare müssen zwar Lehrgeld zahlen, aber sie haben jeder Menge an Erfahrung sammeln können, zumal der Fun-Faktor wieder einmal sehr hoch war.

Der Verbandsstützpunkt RE Schwelm sucht Jugendspielerinnen für die WU-20!

Gesucht werden Spielerinnen auf allen Positionen!

6 Spielerinnen bleiben, 5 fallen aus Altersgründen raus!

Unsere Leistungsmannschaft WU-20 sucht 4 bis 5 starke Spielerinnen des Jahrganges 2002-2004, um auch im letzten Jugendjahr zu den Westdeutschen Meisterschaften zu kommen.

Gesucht werden Spielerinnen auf allen Positionen!

Ihr könnt bei uns natürlich auch das Doppelspielrecht nutzen und in dem Heimatverein weiterhin Damenliga spielen.

Bei Interesse bitte melden unter: geri.duwe@re-volleyball.de

WIR FREUEN UNS AUF MELDUNGEN!!!