6 neue Bälle für den Stützpunkt in Schwelm vom WVV!

Landestrainerin Julia van den Berghen trainiert den Bezirkskader in Schwelm

Julia van den Berghen übergibt Bälle an den Verbandsstützpunkt in Schwelm. Nia Mintchev und Sophie Hellmann freuen sich ebenso, wie Geri Duwe

Schwelm, 15.09.2021. Landestrainerin Julia van den Berghen trainierte am gestrigen Abend 17 junge sportliche Talente des Jahrgang 2008/09 in Schwelm.

Dank des Schwelmer SC war es möglich in Schwelm eine Halle zu bekommen und Training für den Kader anbieten zu können. Neben Talenten aus Essen, Dortmund, Bochum sind auch Talente der TG RE Schwelm für den Bezirkskader nominiert worden.

Mit Emely Andrada, Sophie Hellmann, Nia Mintchev und Frida Kindel haben gleich 4 Mädchen den Sprung aus der Kreisauswahl in die Bezirksauswahl geschafft. Auch wenn sie mittlerweile nicht mehr in Schwelm wohnen, mit Frida und Helena Klemm sind 2 weitere gebürtige Schwelmerinnen im Kader. Die Zwillinge sind die Schwestern von Carlotta Klemm, die einst das Volleyballspielen in Schwelm erlernt hat.

Die Mädchen haben allesamt großartig trainiert, laut Landestrainerin einen guten bis sehr guten Eindruck hinterlassen. Die Auswahl wird noch weitere 2-3 mal trainieren, bevor es zum großen Büdenbenderturnier in Senden (bei Münster) kommen wird. Aufgrund von Corona, wird am 03.10. das Turnier anstelle von 6 vs. 6 nur 4 vs. 4 ausgetragen werden können. Dies bedeutet, anstelle von 12 Spielerinnen die nominiert werden, können in diesem Jahr lediglich um die 8 Spielerinnen aus allen 5 Bezirken berücksichtigt werden. Für alle Mädchen sicherlich noch einmal eine besondere Herausforderung. 

Im Rahmen des Lehrgangs erhielt der Verbandsstützpunkt Schwelm als Dankeschön für die Arbeit 6 neue Moltenbälle von Westdeutschen Volleyball Verband, die ab sofort zum Einsatz für die Abteilung kommen werden. Die Freude von Abteilungsleiter Geri Duwe war entsprechend groß.

Der Volleyball-Stützpunkt RE Schwelm sucht:

Spielerinnen Team Damen 2: