Deutsche U19 Meisterschaften in Laboe jetzt am Wochenende wieder mit RE Schwelm Beteiligung!

Beachvolleyball wie einst auf Hawaii am Waikiki-Beach

Annika Berndt (Heidelberg) und Jule Mantsch rechts im Bild von der TG RE Schwelm

Svenja Mumm (Lüdinghausen) und rechts im Bild Britt Heisler TG RE Schwelm

Schwelm, 11.08.2021. Vom 12. bis zum 15. August finden sich die besten Beach - Volleyball Nachwuchsspieler/innen aus dem gesamten Bundesgebiet zur Deutschen U19 Beachvolleyball Meisterschaft im Ostseebad Laboe ein. Auf insgesamt 8 Courts werden sich an diesem Wochenende die 140 Sportler:Innen gegenseitig höchste sportliche Leistungen abverlangen.

Nach der erfolgreichen Deutschen Meisterschaft der U18 in Bottrop erwartet Jule Mantsch/Annika Berndt und Britt Heisler/Svenja Mumm der nächste Saisonhöhepunkt.

In der höheren Altersklasse gehören zwar Jule/Annika zum erweiterten Favoritenkreis, allerdings werden die Erwartungen an das Nationalteam diesmal nicht ganz so hoch sein, wie in ihrer Altersklasse der U18.

Diesmal haben sich Britt/Svenja es sich fest vorgenommen unter die Top 16 zu kommen. Allerdings gehört auch die Setzung in der Vorrundengruppe zu dem entscheidenden Kriterium. Mit einem Platz um die Top 20 herum, wäre das Duo auch mehr als zufrieden.

Für alle Teilnehmer:Innen wird Laboe eine besondere Herausforderung sein, wird Beachvolleyball an einem „echten Strand“ ausgetragen. Beachvolleyball mit Wind und Strandwetter, so wie die Vorfahren Anfang des letzten Jahrhunderts Beachvolleyball einst auf Hawaii am Waikiki-Beach erfunden und gespielt haben.

Der Volleyball-Stützpunkt RE Schwelm sucht:

Spielerinnen Team Damen 2: