Die TG RE Schwelm gehörte in den 90igern Jahren zu den erfolgreichsten Nachwuchsvereinen in Deutschland!

Die 90iger Jahre sind längst passe, aber blickt man zurück war die TG RE Schwelm einer der erfolgreichsten Nachwuchsvereine in Deutschland im männlichen Bereich.

Zahlreiche Titel wurden nicht nur auf WVV-Ebene geholt, sondern es wurde auch bei den Deutschen Meisterschaften um vordere Plätze gekämpft.

Zu den größten Triumphen gehören 1991 der Gewinn der Deutschen Vizemeisterschaft, 1995 Platz 3 bei den Deutschen und der Vizetitel der Schulen 1996 in Berlin.

Unvergessen ist die Teilnahme an der Schul-Weltmeisterschaft 1996 im slowakischen Kormarno, wo Schwelm von 24 Ländern den 7. Platz für Deutschland belegen konnte.

 

Auch zahlreiche Kaderspieler wurden in Schwelm ausgebildet, so dass Rote Erde von 1989 bis 2000 die Ehre zuteil wurde Landesleistungsstützpunkt für den Volleyballsport zu sein.

 

Trainer der Talentschmiede RE Schwelm waren:

Jochen Lange

Hubert Rammel

Geri Duwe

 

Schwelm profitierte vom Nachwuchs der 90iger und war in den 2000er eine feste Größe in der 3. Liga!

Durch den Erfolg in der Jugend, profitierte vor allem der Herrenbereich mächtig von den zahlreihen Talenten.

Insgesamt wurden ab Mitte der 90iger 4 Herrenteams gestellt und die Jugend war durchgehend besetzt.

Neben den Eigengewächsen, kam durch den Trend der umliegenden Vereinen verdiente Spieler aus der 1. und 2. Bundeliga zur TG RE.

Geri Duwe schaffte ab 1993 die 1. Herrenmannschaft von der Landesliga bis in die Oberliga zu führen, Frank Brink als Spielertrainer sogar in die 3. Liga.

1997 schaffte es wiederum Geri Duwe die Mannschaft fast in die 2. Bundesliga zu führen, aber grad 2 Punkte fehlten zum Aufstieg.

2001 übernahm Beach-Trainer Andi Künkler das Team und fuhr ebenfalls 2x die Vizemeisterschaft ein

2005 schaffte Peter Schramm so grad die Klasse zu erhalten, aber viele Altverdiente hörten im Anschluss an die Saison auf

2006 übernahm wieder einmal Geri Duwe das Team und formierte eine komplett neue Mannschaft, die zwar die Herzen der Zuschauer eroberte, aber mit der Qualität in der 3. Liga nicht mehr mithalten konnte.

2008 nach 2 Jahren Oberliga zurück in der 3. Liga, der Umbau mit jungen Spielern hatte funktioniert.

2010 der Abschied von Geri Duwe vom Männervolleyball. Es übernahm der international erfahrene Jens Larsen das Kommando, verabschiedete sich aber, nachdem die Mannschaft nicht mehr zu retten war. Nach dem erneuten Abstieg hörte die komplette Mannschaft mit dem Volleyball auf, so dass die 2. Herrenmannschaft in die Bresche springen musste.

Erfolgsstory durch ein Umdenken in Schwelm: Von den Männern hin zu den Frauen

So sehr sich auch die damalige Abteilungsleitung und Trainer um männlichen Nachwuchs bemühten, es fanden sich keine Talente mehr, die sich für Volleyball interessiert haben. Die Konkurrenz zu Fußball, Basketball und Handball war (ist) einfach zu groß.

Im Jahre 2008, entschied sich die heutige stellvertretende Abteilungsleiterin Ricarda Weinberg dazu, aus den zahlreichen Mädchen in der Volleyball AG der MGS eine Jugendmannschaft anzumelden. Das Verhältnis der volleyballinteressierten Kinder war zu einem Verhältnis von 9:1 auf die Mädchen übergegangen. Durch den überraschenden Erfolg und den großen Zuspruch der Mädchen, waren sich viele Verantwortliche schnell einig, dass dieser Trend eine gute Perspektive für die Zukunft des Schwelmer Volleyball ist.

Im Übrigen sind damaligen Kinder von Ricarda Weinberg heute fast erwachsen und bilden die Mannschaft der Damen 1 in der Bezirksklasse.

Dass diese, im Jahre 2009/10 getroffene Entscheidung, die richtige war, belegen die heutigen Erfolge und die drastisch gestiegenen Mitgliederzahlen. Rote Erde Volleyball hat einen Zuwachs von über 300%!

Rote Erde Schwelm ist auf einem sehr guten Weg wieder eine feste Größe im Volleyball zu werden, denn die Erfolge seit 2013 sprechen ebenfalls für sich. Aber nicht nur die sportlichen Erfolge zählen in der Volleyballabteilung, sondern auch die sozialen und die pädagogischen Elemente in der Sportausbildung.

Neben den Mädchen und Frauen, haben aber auch die Jungs/Männer von dem Aufschwung profitiert. Auch hier bewegt wieder sich eine Menge und lässt für die Zukunft hoffe.

Der in 2015 neu gewählte Vorstand, ist bemüht hier alle mit ins Boot zu holen und eine gesunde Abteilung zu werden, in der es Spaß macht Volleyball zu spielen.

 

21. Aktive Weihnachtsfeier der RE Volleyballer